Tauchlehrer Jeremias

Eckdaten

Jeremias Eisner

CMAS* – 2013
Nitrox* – 2014
CMAS** – 2014
CMAS*** – 2015
Nitrox** – 2015
TL * – 2016
Nitrox TL* – 2017
TL** – 2017
Einstieg ins Technische Tauchen – TEC-BASIC – 2018

Intervie vom 24.07.2018

Du bist ja gleich voll durchgestartet vom „Nichttaucher“ zum TL2*.
Wie kam das und was hat Dich auf einmal so fasziniert am Tauchen?

Jeremias: Nun das ist eine etwas längere Geschichte, ich hoffe du hast einen Kaffee und etwas Geduld.
Officer: (Lachen bei mir und von Maria seiner Frau bekomme ich einen Kaffee).
Jeremias: In der Tat hatte ich bis zu meinem ersten Tauchschein nicht wirklich etwas mit dem Tauchen zu tun.
Klar ist man als Kind und Jugendlicher im Urlaub mit den Eltern oft Schnorcheln gegangen, aber auf die Idee, dass es eine Möglichkeit gibt, länger als ein paar Sekunden unter Wasser zu bleiben, kam ich dabei nicht.
2012 war meine Schwester dann mit einem Taucher liiert und machte ihren Tauchschein.
Als beide für den Sommer 2013 eine Reise mit ihrer Tauchgruppe planten, fragten sie meine Frau und mich, ob wir nicht mitgehen wollten. Das Ganze sei ja auch für Nichttaucher sehr interessant, da es nach Kroatien auf die schöne Insel Solta ging.
Gesagt getan, das Mittelmeer hatte schon immer seinen Reiz und gegen Urlaub mit den Beiden hatten wir auch nichts ein zu wenden. Also wurde das ganze gebucht.
In der Hektik des Alltags kümmerten wir uns nicht weiter um den Urlaub. Erst einige Wochen vor dem Urlaub kümmerten wir uns darum, was man denn dort alles machen könnte, denn nur am Strand liegen war nun so gar nicht meins.
Es stellte sich schnell raus, dass die Aktivitäten doch recht begrenzt waren.
Da ich sehr aktiv bin und immer etwas Action brauche, fragte ich meine Schwester, ob es denn bei der Tauchgruppe möglich sei einen Tauchschein zu machen.
Officer: Wolltest du nicht erst einmal einen Schnuppertauchgang machen bevor du loslegst?
Jeremias: (Schüttelt den Kopf). So bin ich nicht in meinem Wesen. Wie schon gesagt, ich brauche Action und so kam ich dann an Heiko, der mir gemeinsam mit Anja zu meinem ersten Tauchschein verhalf (Anmerkung Red.: Anja ist die Inhaberin der Tauchbasis: Tauchzentrum-Geiseltal und Heiko ihr Mann ist CMAS-TL***, http://www.tauchzentrum-geiseltal.de/). Da war eigentlich das Fieber geweckt, was mich nicht mehr los lies.
Kaum zurück, suchte ich mir direkt Gleichgesinnte und eine Möglichkeit der Luftversorgung.
Es verging also kaum eine Woche, in der ich nicht mindestens einmal im Wasser war.
Ebenso packte mich der Ehrgeiz, um immer neues zu Lernen und von Tauchgang zu Tauchgang besser zu werden–bis heute.

Was ist die Faszination für Dich beim Tauchen?
Jeremias: Das Faszinierende für mich am Tauchen ist neben dem was man alles Entdecken kann, das Eintauchen in eine andere Welt der Stille und der (nahezu) Schwerelosigkeit. Das gibt einem Kraft für den Alltag, egal was es zu sehen gibt.

Du bist jetzt seit 2016 Tauchlehrer beim VEST. Warum diese Organisation?
Jeremias: Als Einsteiger im Tauchen kümmert man sich eigentlich nicht um die Organisation und die Unterschiede der Verbände. Man möchte eigentlich nur Tauchen.
So erging es mir ebenfalls und da meine Ausbildung sehr fundiert und nachhaltig im VEST begann, bin ich dortgeblieben, da mich das Konzept CMAS auch überzeugt.

2017-05-27 014

Ok, versteh ich das jetzt Richtig, VEST oder das Konzept von CMAS ist das „Beste“?
Jeremias: (Energisch) Nein, nein, das hast du FALSCH verstanden. Nichts gegen die anderen Verbände! Ich meine, unterm Strich ist der Verband egal, da die Physik und die Medizin dahinter die Gleiche ist. Wichtig ist meiner Meinung nach eine fundierte Ausbildung, die nachhaltig ist und die richtigen Hinweise gibt.

Und Deiner Meinung nach, was sollte ein/e Taucher/in tun nach der Ausbildung?
Jeremias: Da gibt es nur eins und diese Meinung haben viele meiner Tauchfreunde. Du solltest Dir danach einen Tauchverein suchen. Hier triffst Du Leute die das selbe Hobby wie Du haben und kannst viel von denen lernen.

Lernen? Du meintest jetzt bestimmt tauchtechnisch?
Jeremias: Nein, nicht nur. Tauchtechnisch ist ja klar, dass im Verein viele über längere Zeit schon tauchen, also es einen großen Erfahrungspool gibt zum Tauchen. Was ich aber auch meine ist, viele im Verein haben sich schon Equipment gekauft was nicht so toll war, oder wissen wo Du was zum Tauchen kaufen kannst. Diese „Fehler“ brauchst du als Neuling ja nicht machen und sind wir mal ehrlich, wieviel Geld haben wir schon ausgegeben und haben es danach weggeschmissen!
Officer: (Lachen) Da hast Du recht. Ich habe mir diese klappbare Schreibtafel: Schreibtafel Tek für Armbefestigung, gekauft für 19 Euro, die mit den Gummiringen an der Seite. 2 mal getaucht und die ging immer auf. Ich habe mir dann die mit dem Bungee gekauft und die hält! Jetzt habe ich sie verschenkt an einen Freund der brauchte was zum Schreiben unter Wasser. Habe es ihm aber auch gesagt warum.
Da hast Du Recht mit dem Erfahrungspool und da könnte jeder Taucher was erzählen.

Was war bist jetzt Dein schönster Tauchgang?
Jeremias: Puh, dass ist wirklich sehr schwer zu sagen, da es zahlreiche sehr schöne Tauchgänge bisher gab und hoffentlich auch noch geben wird.

Wo und was wäre Dein Traum Tauchgang?
Jeremias: Auch das ist sehr schwer zu sagen…
Da ich das Unbekannte liebe, übt das Höhlentauchen einen besonderen Reiz auf mich aus.
Ein Wunsch wäre u.a. die Erforschung eines tiefen, gefluteten Bergwerks. Hier kommen für mich beide Richtungen des technischen Tauchens zusammen – Höhlentauchen und Trimix Tauchen.

Wie soll es für Dich weitergehen?
Jeremias: Im nächsten Schritt geht es erstmal mit der Ausbildung im Bereich des technischen Tauchens (Trimix) weiter. Parallel dazu soll die Ausbildung zum Höhlentauchen erfolgen.
Je nachdem an welche Grenzen ich dann stoße, ist sicher auch mal ein Kreislaufgerät nötig, aber das liegt erstmal noch weit in der Ferne…wobei ich das am Anfang auch vom TL dachte.

Ganz zum Schluss Jeremias. Warum der Name Tom?
Jeremias: (Lacht) Da sich die meisten meinen Namen nicht wirklich merken können sagen sie einfach Jerry oder Jere.
Als ich die Truppe des TSVMB um Micha, Nadine, Till etc. im April 2016 am Geiseltalsee kennen lernte, stellte ich mich mal wieder mit Jerry vor und gab als Eselsbrücke „Jerry…wie Tom und Jerry“ von mir. Naja und scheinbar war Jerry schwerer zu behalten als Tom…J
Officer: Dann bedanke ich mich für das Interview. Wünsche Dir in Deiner Taucherkarriere alles Gute und hoffen, dass wir von Dir noch einiges hören und sehen! Wir wünschen Dir immer eine Hand voll Luft im Tank.
Jeremias: Ich danke Dir und das werde ich machen. Wir sehen uns alle unter Wasser….

2018-06-09 082

Werbeanzeigen