2020-Fünfte Ost-Tour oder auch… Wer ist Katrin?

Wieder einmal trieb es die Taucher des Tauchsportverein Mittelbaden e.V. (TSVMB) in ein anderes Tauchrevier, außerhalb dessen was Sie rund um ihrer Nase haben. Die Tauchtour führte sie in zwei Bundesländer. Der erste Stopp war in Sachsen-Anhalt am Geiseltalsee bei Mücheln. Der Geiseltalsee ist schon seit langem eine „Außenstelle des TSVMB“, denn seit 2015 gehen die Mitglieder hier regelmäßig tauchen, ob alleine oder mit der Familie. Mit fast 18,4 km² ist der Geiseltalsee der größte künstliche See Deutschlands und ein fantastisches Tauchgebiet. Die erste Adresse zum Tauchen am See ist das Tauchzentrum-Geiseltalsee. Die VEST Basenleitung erfolgt hier durch Anja und Heiko Günzel und es gibt Nichts was ein Taucher vermissen könnte.
Vom Anfänger bist zum Höhlentaucher kann die Basis alles abdecken. Der See bietet Sichtweiten bis zu 25m, ebenso wie Temperaturen bis 7°C in der Tiefe! Die Basis bietet verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten, ob von Land oder mit dem Boot.
So sind auch bei vielen Tauchern am See die Sichtweiten immer TOP!

https://www.adventure-dive-light.com/galerie

Für Taucher mit wenig Tauchgängen ist interessant zu wissen, das ein Unterwasserparcour angelegt wurde. So kann man auch als Neuling seinen Unterwasser Kurs tauchen und ihn über die Leinen überprüfen. Es kann jeder – wenn er es findet – zu dem Model-Hai Bruce oder zum Wrack der Pauline gelangen.

Natürlich wäre die Gruppe gern auf dem Campingplatz: Geiseltalsee Camp, von Familie Patzer betrieben, gleich bei der Tauchbasis untergekommen, aber durch Corona war alles belegt. Der Campingplatz ist groß, sauber und der Hammer sind die Family Lodges sowie die Fässer in den man schlafen kann.

Die Taucher des TSVMB sagen TOP zum Geiseltalsee Camp.

https://www.geiseltalsee.de/geiseltalsee/camping-badestrand/campingplaetze-preise-daten.html

Sonne1_Seite_1

Was für viele Tauchgruppen immer ein Problem ist, ist die Unterkunft für viele Personen. Seit 2018 hat das Tauchzentrum-Geiseltal dieses durch ihren eigenen Eventhof gelöst.
Hier können bequem 24 Personen übernachten, in 1-8 Bettzimmern. Darüber hinaus wird es auch in kürze 4 Stellplätze für Wohnmobile mit separater Toilette und Dusche geben. Das ganze Areal ist für Taucher ausgelegt. Trockenräume, Trockenstangen, Grillplatz, Sitzecke und der Eventhof ist nur 6km vom See entfernt.

Die Taucher des TSVMB sagen TOP zum Eventhof.

https://www.adventure-dive-light.com/newpage7adfb7cf

Der nächste Stop war am Sundhäusersee in Nordhausen – Thüringen. Vor zwei Jahren waren die Taucher das letzte mal hier Tauchen und es war diesmal zum Weinen. Der Sundhäusersee sowie der Forellensee sind zugebaut mit Häusern. Hier sieht man wie die Behörden mit der Umwelt umgehen! Der See war für die Flora und Fauna ein Kleinod. Jetzt ist es ein fast naturfreier Fleck von Häusern, Mercedes und Porsche. Der vordere Bereich des Sees ist für das Tauchsportzentrum Nordhausen belegt. Ob man dort tauchen muss, ist jedem selber überlassen. Die TSVMB Taucher zog es an den Möwensee, dieser ist einer von 4 Seen in Nordhausen. Die Sichtweiten waren hier bis zu 20m. Somit konnte man auch den ganzen Müll besser sehen, der auf dem Grund lag. An der Einstiegsstelle sah es leider auch nicht besser aus. Wir Menschen bekommen am Ende doch noch alles kaputt.

https://taucher.net/tauchplatz-moewensee__nordhausen-haz8166
https://actionsport-nordhausen.de/home

Nach insgesamt 7 Tauchgängen und hunderte Fotos, sowie Stunden von Videomaterial, traten die Taucher die Rückreise zum TSVMB Basis-Camp an.
Sie werden sicher wieder an beide Seen tauchen und Euch mit Beobachtungen und Berichten versorgen.

Wer Katrin ist vom Samstag? Das bleibt immer noch für den Officer unklar!

CU unter Wasser und im Tauchzentrum Geiseltalsee

Dominik, chriSCH, Nauti-Cam und Officer Hadley